BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Regionalmarke "Leinebergland pur"

Pressemitteilung

Schnelle Lösung bei der Regionalmarke „Leinebergland pur“

Die Herausforderungen bei der Regionalmarke „Leinebergland pur“ sind gelöst. Oliver Schwartz und der Regionsverein konnten sich nicht nur schnell, sondern auch gütlich einigen.

Zum Hintergrund: Der Regionsverein betreibt seit November 2020 die Regionalmarke Leinebergland pur, die inzwischen sieben Mitglieder hat. Mitglieder sind neben Neue Meere und dem Forstbetrieb Kulle aus Gronau auch die Leinetaler Manufaktur, die Leinebergland-Trüffel und die Tischlerei Schneider aus Alfeld sowie die Buchkunst-Werkstatt und die Imkerei im Leinetal aus Elze. Die Regionalmarke „Leinebergland pur“ bündelt regionale Produkte, steht für heimische Qualität und stärkt regionale Anbieter. Darüber hinaus bietet die Marke Vernetzungsmöglichkeiten unter den Anbietern.

Auch Oliver Schwartz hatte mit seinem Unternehmen ARINGO, das Luftbilder, Fotografien & Videoproduktion aus dem Leinebergland anbietet, mit einem Fotokalender die Aufnahme in die Marke beantragt, wurde allerdings vom Qualitätsausschuss abgelehnt. Daraufhin meldete er die bis dahin ungeschützte Marke „Leinebergland pur“ beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) an.

Marlies Bahrenberg, Geschäftsführerin des Regionsvereins berichtet: „Die Gespräche liefen seit längerem und ich habe immer an eine Einigung mit Herrn Schwartz geglaubt. Dass es nun so schnell ging, freut mich sehr.“ Kirsten Greten als Vorstandsvorsitzende ergänzt, dass vor allem keine Ressentiments bleiben. „In der Öffentlichkeit ist der Eindruck einer Auseinandersetzung erweckt worden, die so nicht stattgefunden hat. Herrn Schwartz und uns ist es gelungen, uns gemeinsam so auszutauschen und zu vereinbaren, dass am Ende ein reiner Tisch bleibt. Dafür bin ich dankbar.“

Oliver Schwartz ist es in kürzester Zeit gelungen, zwei angemeldete Domains für die Regionalmarke auf den Regionsverein zu übertragen. Nach einem Austausch mit dem DPMA konnte Schwartz zusätzlich – und schon während des noch laufenden Anmeldeverfahrens – die Markensicherung für den Regionsverein ermöglichen. „Mein Wunsch war es, eine alternative Basis für die Regionalmarke zu erörtern: auch kleinere Unternehmen und Selbstständige sollten unter bestimmten Voraussetzungen die Chance bekommen, lizensiert zu werden. Ein Ansatz wäre es z.B. die Qualität der Wertschöpfungskette zu bewerten und neben Produkten auch Dienstleister, Ideen, Kunst & Kultur mit einfließen zu lassen. Es würde ein sehr buntes, umfangreiches und vielfältiges Bild unserer Region entstehen, mit dem sich viele identifizieren könnten.

Ich bin froh, dass es zu dem regen Austausch mit dem Verein gekommen ist und alle offene Ohren hatten.“

Sowohl der Verein als auch Oliver Schwartz betonen, dass keine finanziellen Aufwendungen erfolgt sind, um eine Einigung herbei zu führen. „Unser gemeinsames Verständnis von Zusammenarbeit ist, dass man sich auch bei unterschiedlichen Sichtweisen so auseinandersetzen muss, dass man danach immer noch einen Kaffee zusammen trinken kann“, so Kirsten Greten. Und Oliver Schwartz bekräftigt: „Ich denke, dass unsere Region enorm viel zu bieten hat - öffnen wir diese Tür, so entstehen wunderbare neue Chancen und Möglichkeiten für uns. Ich mag den Verein sehr gerne weiter mit Ideen und Anregungen unterstützen. Mein Dank geht an Frau Bahrenberg, der aufgebaute Kontakt und der Austausch ist wirklich klasse. Für die Vermittlungsgespräche möchte ich mich bei Volker Senftleben, Bernd Beushausen und Hans-Günther Scharf bedanken.“

Aufgrund der nun erfolgten Einigung kann die Regionalmarke weiter wachsen. Um als Produzent in die Regionalmarke aufgenommen zu werden, müssen diverse Qualitätskriterien erfüllt werden. Dazu gehören zum Beispiel, dass der Sitz des Anbieters sowie die Herstellung des Produktes im Leinebergland garantiert sind. Bei Interesse an einer Aufnahme in die Regionalmarke wenden Sie sich bitte an Eva Strecke, Tourismusreferentin des Region Leinebergland e. V., unter 015181 / 2866488 oder .

 

Pressekontakt:

Region Leinebergland e.V.

Marlies Bahrenberg
Unter der Kirche 8
31061 Alfeld
Tel: 05181/80 668-08

www.region-leinebergland.de

Einigung Regionalmarke "Leinebergland pur"